Presseberichte 2021 (2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011)

Hinweis: Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte wurden die Bilddateien auf so geringe Größe skaliert, dass ein Missbrauch kaum möglich ist. Auf Wunsch können betroffene Personen die jeweilige Originaldatei per E-Mail beim Webmaster anfordern. - Berichte mit einem "" sollten nicht allzu ernst genommen werden... - Bitte beachten: Offizieller Hinweis des WSSV zur Veranstaltungsfotografie


11.01.2021: Lockdown-Challenge geht in die zweite Runde

Auf Initiative von Schwimm-Übungsleiterwartin Lina Thomßen startete am 16.12.2020, dem Beginn des von der Bundesregierung pandemiebedingt angeordneten so genannten "harten Lockdowns", die erste Lauf-Challenge der WSSV-Schwimmabteilung - befristet bis zum 10.01.2021. Dabei ging es darum, möglichst viel Strecke machen - zu Fuß (joggend oder walkend) oder mit dem Fahrrad, um die Ausdauer zu bewahren (wenn schon beim Schwimmen nichts geht). Die Resonanz war geradezu überwältigend: Genau 50 Teilnehmer/-innen aus nahezu allen Schwimmgruppen sowie Geschwister und Eltern trieben sich gegenseitig zu Höchstleistungen an und legten zusammen fast 3300 Kilometer zurück.

Nachdem sich am Jahresanfang eine Verlängerung des Lockdowns abzeichnete, war auch eine Fortsetzung der Challenge am 11.01.2021 nur folgerichtig. Um die Akzeptanz und damit die Teilnahmezahlen noch zu erhöhen, wurden - auch unter Berücksichtigung der in der Zwischenzeit gesammelten Erfahrungen - die Wertungskriterien entsprechend angepasst:

- Neben Aktivitäten an der frischen Luft (Joggen/Walking oder Radfahren) zählen jetzt witterungsbedingt auch "Indoor-Kilometer" auf dem Laufband, Crosstrainer oder Spinning-Rad.
- Das Radeln (draußen oder drinnen) wurde in der Gewichtung etwas aufgewertet: von 25 % auf ein Drittel.
- Für jede aktive Teilnahme am Athletiktraining oder FöG4-Training "at home" gibt’s jeweils fünf "Bonus-Kilometer".

Impressionen der 1. Challenge:


Die Platzierungen der 1. Challenge:

2004 und älter: 1. Platz Emily Letkemann 413,68 km, 2. Platz Ingo Thomßen 345,67 km, 3. Platz Olaf Amelsberg 201,50 km.
2005 bis 2007: 1. Platz Marje Thomßen 131,78 km, 2. Platz Katharina Reese 65,82 km, 3. Platz Celina Haake 49,23 km.
2008 bis 2010: 1. Platz Janne Thomßen 111,11 km, 2. Platz Janina Reese 67,75 km, 3. Platz Jakob Vollmeyer 61,09 km.
2011 und jünger: 1. Platz Johanna Reese 71,07 km, 2. Platz Marius Reese 68,41 km, 3. Platz Liana Menke 36,04 km.
Eltern und Geschwister: 1. Platz Martina Reese 65,85 km, 2. Platz Björn Niemeyer 62,77 km, 3. Platz Babett Tramnitzke 50,16 km.

Olaf Amelsberg

Ergebnisliste - Regeln - FAQ


Absage des 31. Internationalen Masters-Schwimmfests "Rüstringer Friese" im Nautimo

Drei Jahrzehnte ging es gut - doch jetzt wurde auch der stattliche "Rüstringer Friese" vom Corona-Virus "in die Knie gezwungen": Aufgrund steigender Infektionszahlen und der vergleichsweise beengten Verhältnisse in der Wettkampfstätte Nautimo hat sich die WSSV-Schwimmabteilung bereits im Oktober 2020 schweren Herzens entschieden, auf die Ausrichtung der 31. Auflage ihres Traditions-Masters-Schwimmfests zu verzichten.

"Allein das unentbehrliche Einschwimmen der zahlreichen Aktiven, die erfahrungsgemäß aus dem ganzen Bundesgebiet und zum Teil dem Ausland anreisen, wäre wegen der einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln nur mit erheblichem organisatorischen Aufwand möglich gewesen", erklärt Schwimmwart Uwe Rossmeisl. Da zudem viele Teilnehmende schon aus Altersgründen zu den COVID-19-Risikogruppen zählen dürften, war eine Absage der für 5./6. Februar 2021 geplanten Veranstaltung - auch in finanzieller Hinsicht - nur folgerichtig.

Damit entfällt zwangsläufig auch das beliebte Grünkohlessen mit anschließender Siegerehrung - doch dies dürfte angesichts der aktuellen Lage noch das geringste Übel sein. Freuen wir uns also auf eine Neuauflage im Jahr 2022 unter hoffentlich anderen, nämlich ganz gewöhnlichen Bedingungen!

Olaf Amelsberg